Jugendfeuerwehr Travenbrück - Vielseitige Jugendarbeit seit 1990 für  112% Zukunft

Aktivitäten 

24 h Dienst - ein Highlight des Jahres 2019

 

Am 7. September veranstalteten wir unseren 24 Stunden Dienst, der dem Alltag einer Schicht bei der Berufsfeuerwehr nachempfunden war. Neben diversen Einsatzübungen wurde miteinander gekocht, gespielt und Sport getrieben.

"Schichtbeginn" war am Samstag um 10:00 Uhr. Leider waren wir in diesem Jahr nur elf Kinder. Dennoch wurden beide Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Tralau besetzt. Zu Beginn wurden die Fahrzeuge auf Vollständigkeit überprüft. Doch bereits während der Überprüfung kam der erste "Einsatz" rein. Bis zum Mittagessen wurden Szenarien wie eine verschlossene Tür, ein Feuer bei der Feuerwehr in Grabau und eine Person, die sich in einer Maschine eingeklemmt hatte abgearbeitet. Zum Mittag gab es Nudeln mit Hackfleisch-Soße.

Ein besonderes Highlight war ein Einsatz, bei dem wir Tragehilfe für den Rettungsdienst leisten sollten. Vor Ort war die Überraschung groß, als uns bereits ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht erwartete. Erstaunt kam bei einigen die Frage auf, ob es ein echter Einsatz sei. Eine Person hatte sich auf einem Sandhaufen am Bein verletzt, musste medizinisch versorgt und dazu von oben heruntergetragen werden. Der Rettungswagen begleitete uns noch in die Wache, wo er uns detailliert erklärt wurde.

Im Anschluss stand Teambuilding auf dem Plan. In der Feuerwehr ist es wichtig, dass man sich in jeder Situation richtig versteht und aufeinander zählen kann. Zum Abendessen gab es leckere selbstgemachte Pizzabrötchen. Bis zur Filmvorführung wurde noch das Auslaufen eines "Gefahrenstoffes" gestoppt und zwei vermisste Personen im Wald gesucht.

Am Sonntag morgen um halb Sieben wurden wir durch einen Alarm geweckt. Dabei handelte es sich allerdings um einen Fehlalarm. Da wir jetzt alle wach waren, machten wir etwas Frühsport. Im Anschluss mussten wir noch eine Person, die unter einem umgekippten Baum klemmte, befreien und schließlich die Fahrzeuge und Geräte saubermachen. Vielen von uns hat der Dienst so gut gefallen, dass sie sich schon jetzt für den 24 h Dienst im nächsten Jahr angemeldet haben.

Vielen Dank an alle, die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben!

20190907_jf_bftag_02310
20190907_jf_bftag_02337
20190907_jf_bftag_02359
20190907_jf_bftag_02405
20190907_jf_bftag_02432
20190907_jf_bftag_02451
20190907_jf_bftag_02459
20190907_jf_bftag_02481
20190907_jf_bftag_02484
20190907_jf_bftag_02491
20190907_jf_bftag_02511
20190907_jf_bftag_02530
20190908_jf_bftag_02589
20190908_jf_bftag_02598

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2019 in Scharbeutz

Wie jedes Jahr am Himmelfahrtswochenende machten wir uns auch dieses Jahr am Donnerstag um 08:00 Uhr Morgens auf den Weg nach Scharbeutz. Dort fand das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Stormarn auf dem Gelände der Jugendherberge statt. Mit Spiel und Spaß verbrachten wir dort unser langes Wochenende.
Am Donnerstag richteten wir zunächst unsere Zelte ein und erkundeten anschließend in Kleingruppen unser näheres Umfeld. Doch die erste Aktion ließ nicht lange auf sich warten. Während des gesamten Zeltlagers fand ein Wettbewerb unter den Jugendfeuerwehren statt. Der sogenannte Wimpelklau. Hierbei ging es darum, die selbstgebastelten Wimpel der anderen Jugendfeuerwehren zu stehlen. Wer zum Ende des Zeltlagers die meisten Wimpel in seinem Besitz hatte gewann. Für den Wimpelklau benötigten wir zunächst einen gebastelten Wimpel. Also legten wir los und bastelten aus einem Besenstiel, einem Dreieckstuch und anderen Utensilien einen Wimpel. Am Abend folgte schließlich noch eine Lagerrallye, bei der wir andere Jugendfeuerwehren näher kennenlernen konnten. Nachdem wir den Abend gemütlich ausklingen lassen haben, ging es dann auch in die Zelte.
Der Freitag steht den Jugendfeuerwehren immer frei zur Verfügung. In diesem Jahr unternahmen wir einen Ausflug zum Wald-Hochseilgarten in Scharbeutz. Dort bewiesen wir in den Bäumen unser Können und Geschick. Wir hatten sehr viel Spaß. Etwas geschafft ging es kurz darauf auch wieder auf den Zeltplatz. Da am Abend ein Wettkampf anstand, bereiteten wir uns darauf vor. Es ging unter anderem darum, Knoten und Stiche zu zeigen. Zwischenzeitlich spielten wir zusammen mit unseren Betreuern Stadt-Land-Fluss, Wikinger-Schach und andere Dinge. Spät Abends fand dann der Wettkampf statt. Wir waren mit unserer Leistung zufrieden. 
Der Samstag stand vollkommen im Zeichen der Spiele ohne Grenzen. Bei unterschiedlichsten Spielen, sei es das "Singen" von Liedern mit dem Mund voller Marshmallows, Seilspringen mit einem Feuerwehrschlauch, oder die allseits beliebte Seifenrutsche, zeigten wir unser Können und belegten den 23. Platz von 31 Jugendfeuerwehren.
Am Sonntag war es dann soweit, das Wochenende war zu Ende und die abreise stand an. Nach dem Aufräumen wurde noch einmal angetreten und anschließend ging es zurück nach Tralau. Ein anstrengendes und dennoch spaßiges Wochenende liegt hinter uns.
Vielen Dank an alle, die uns besucht, oder anderweitig unterstützt haben!

  • IMGP5026
  • IMGP5014
  • 20190530_jfzeltlager_02276
  • IMGP4978
  • IMGP5012

Großübung bei der Jugendfeuerwehr Steinburg 2018

An diesem Wochenende waren wir zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Steinburg.Dort waren wir zu einer größeren Übung eingeladen, neben uns nahmen auch die Jugendfeuerwehren aus Bad Oldesloe, Steinburg, Oldenfelde Siedlung 2 (HH) und die Jugendfeuerwehr aus Raisdorf (PLÖ) teil.   
Gegen 11:44 Uhr wurde es ernst für die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs, über Funk wurden sie von der TEL (Technische Einsatzleitung) nach Mollhagen alarmiert, dort brennt ein Landwirtschaftliches Gebäude und mehrere Personen werden vermisst. Gekonnt wurde der Einsatzbefehl von unserem GF (Gruppenführer) Reik wiederholt und schon ging es mit Blaulicht und Martinshorn Richtung Mollhagen. Nach dem eintreffen an der Einsatzstelle, holte sich der GF bei der TEL nähere Details zum Objekt und zur aktuellen Schadenslage. Die erste Aufgabe für die Mannschaft war es eine Wasserversorgung herzustellen und den ersten Löschangriff aufzubauen. Nach dem jeder wusste was zu tun war, stand die Wasserversorgung in kürzester Zeit und es konnte begonnen werden die vermissten Personen zu suchen. Nach und Nach war folgender Satz aus den Handfunkgeräten zu hören: "Hier Angriffstrupp 1, haben eine verletzte Person gerettet und dem Rettungsdienst übergeben". 
Nach ca. 2 Stunden war die Übung zu Ende und nach dem wir unseren letzten Schlauch wieder verstaut hatten, ging es zurück an die Wache. Dort wurden wir von einem sehr reichhaltigem Salat Buffet und leckerer Grillwurst begrüßt. 
Im Anschluss wurde noch eine Einsatznachbesprechung durchgeführt, wo man die positiven und negativen Aspekte des Einsatzes aufführte. 
 
Hier noch mal ein großes Dankeschön an die Jugendfeuerwehr Steinburg für die Einladung und Ausarbeitung dieser tollen Übung. 

  • IMGP4052
  • IMGP4057
  • IMGP4020
  • IMGP4024
  • IMGP3969
  • IMGP3980
  • IMGP4015
  • IMGP4037
  • IMGP4028

Ausfahrt in den Harz 2016

An einem verlängerten Wochenende machten wir uns auf den Weg in den Harz. Das besondere war, dass es zusätzlich zu dem Zeltlager in Scharbeutz und dem mit den Jacobsdorfern stattfand. Zudem durften wir unsere Jugendfeuerwehrkleidung zu Hause lassen und widmenten uns den Freizeitaktivitäten. Nicht fehlen durfte eine Brockenwanderung die Fahrt mit Monsterrollern und jede Menge Spaß.

  • IMGP1859
  • IMGP1848
  • IMGP1600
  • IMGP1613
  • IMGP1720
  • IMGP1838
  • IMGP1595
  • IMGP1588
  • IMGP1585